Navigation
Malteser Leverkusen

Regionales Gesundheitsnetz Leverkusen und Malteser schreiben neues Kapitel in langjähriger Kooperation

Pilotprojekt: Notfall-Tasche soll dabei helfen, Leben zu retten

01.09.2021
Foto: Miserius, Uwe

Schlebusch. Das Regionale Gesundheitsnetz Leverkusen und den Malteser Hilfsdienst verbindet eine langjährige Geschichte voller Projekte im Dienst des Bürgerwohls. Nach der Umsetzung von Konzepten, wie beispielsweise dem Malteser Herzenswunsch Krankenwagen, bringen die Kooperationspartner jetzt ein neues Pilotprojekt an den Start:

 

Notfall-Tasche - Wichtige Infos griffbereit
Mit der sogenannten NOTFALL-TASCHE, mittels welcher Helfenden im Fall der Fälle wichtige Patienten-Informationen schnell zugänglich gemacht werden können, soll gewährleistet werden, dass Menschen, die in ihrem häuslichen Umfeld in Not geraten sind,  bestumfänglich geholfen werden kann. Ob gerufener Rettungsdienst, Notarzt oder Hausnotrufpersonal, unabhängig davon, wer einen Patienten in kritischer oder sogar lebensbedrohlicher Situation vorfindet, kann sich durch die NOTFALL-TASCHE mit für den Betroffenen möglicherweise lebenswichtigen Angaben unterrichten.

 

Einfaches Prinzip
Das Prinzip: Eine nachhaltig produzierte Umschlag-Tasche, die spielend leicht an, beziehungsweise neben der Wohnungstür oder im Eingangsbereich der Räumlichkeiten angebracht werden kann, bietet Platz für eine Karte, auf der wichtige medizinische Hinweise des Patienten vermerkt werden können. So gibt es die Möglichkeit, neben Namen und Geburtsdatum auch Angaben wie medizinische Hinweise, z.B. Allergien, Name und Kontakt des Hausarztes, Pflegedienst oder zu benachrichtigende Familienangehörige zu vermerken.

 

Gewusst, wo
Außerdem kann angegeben werden, wo sich wichtige Dokumente wie Medikamentenliste, Patientenverfügung oder womöglich eine Vorsorgevollmacht befinden. Durch diese Informationen können Retter in kritischen Situationen schneller und zielgerichteter tätig werden und verlieren keine wertvolle Zeit.

 

Vorteile gegenüber anderen Modellen
Wenngleich das Prinzip der griffbereiten komprimierten Patienteninformationen für Einsatzkräfte auch nicht neu ist, so hat die aktuelle NOTFALL-TASCHE jedoch Vorteile gegenüber anderen Modellen. Während Konzepte, die zur Aufbewahrung derartiger Angaben im Kühlschrank auffordern, häufig daran scheitern, dass Dokumente durch Wasseransammlung leicht durchfeuchten und unleserlich werden, kommt auch ein finanzieller Aspekt hinzu. Im Gegensatz zu anderen Umsetzungen, ist die NOTFALL-TASCHE kostenlos.
Konzipiert hatten die neue Tasche nach den Vorstellungen von Ideengeber Tim Feister (Malteser Bezirksgeschäftsführer Rheinland Nord-Ost) die Vertriebsverantwortliche der Hilfsorganisation, Dorothee Heller, und die Leiterin Versorgungsmanagement des Regionalen Gesundheitsnetz eG, Nicole Balke. Berücksichtigt wurden hierbei außer praktischen auch ästhetische Gesichtspunkte: Schlichte Eleganz und einfache Handhabung.

 

Testzeit
Im Zuge des Pilotprojekts, bei dem die Effizienz des neuen Konzepts in Leverkusen getestet wird, erhalten zunächst sowohl Hausnotrufkunden der Malteser sowie Patienten, die über das Netzwerk des Regionalen Gesundheitsnetz` Leverkusen erreicht werden, die neue Tasche für den Notfall. Sobald sich diese in erwarteter Weise bewährt, soll sie ebenfalls in den anderen Gebieten des Malteser-Bezirks Rheinland Nord-Ost verteilt werden.

 

Die Nofalltaschen erhalten Sie entweder in der Bezirksgeschäftsstelle der Malteser (Oulustr.10), in der Leverkusener Dienststelle (Overfeldweg 80) in der Zeit von 9 bis 13 Uhr oder in der Geschäftsstelle des Regionalen Gesundheitsnetzes Leverkusen (Bruchhauser Str. 162). 

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax Bank  |  IBAN: DE71 3706 0120 1201 2102 63  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7