Navigation
Malteser Leverkusen

Wahnsinn! Mini-Helden Projekt gewinnt Elisabeth-Preis

10.12.2020
Unser Mini-Helden Bär

Leverkusen, 07.12.2020: Premiere in der fast 25-jährigen Geschichte der Caritas-Stiftung im Erzbistum Köln: Die Verleihung des Elisabeth-Preises erfolgte erstmals digital. Die mit jeweils 2.500 Euro dotieren ersten Platzierungen erhielten der Verein „Junge Stadt Köln“ für ihr Projekt „Lego-Rampen“ sowie die Malteser Leverkusen mit Ihrem Projekt „Mini-Helden".

 

Das Projekt

 

„Trösten – Helfen – Hilfe holen“ - Mit diesen Themen sensibilisieren die Leverkusener Malteser bereits im Kindergartenalter für das soziale Miteinander. Spielerisch werden die Kitakinder so auch an die Notfall-Erstversorgung herangeführt. Durch interaktive Rollen- und Singspiele, Malaktionen und praktische Übungen vermitteln qualifizierte Ausbildungskräfte den Kindern zu erkennen, dass Hilfe benötigt wird, wie der Hilfebedürftige getröstet, vor allem aber, wie ein Notruf abgesetzt werden kann. Inzwischen wurden bereits über 450 Mini-Helden im Rahmen dieses Projektes ausgebildet. „Wir sind immer wieder begeistert, wenn wir die neuen „Mini-Helden“ auszeichnen und sehen, mit welch großer Begeisterung und vor allem Lernfreude die Kleinen bei der Sache sind“ freut sich Bettina Heuschkel, Projektkoordinatorin der Malteser. „Umso größer war natürlich unsere Freude, dass wir für den 24. Elisabeth-Preis nominiert wurden.“

 

Die Preisverleihung

 

Am 19. November 2020 war es dann soweit, die digitale Preisverleihung ging online. Am Bildschirm verfolgten Bettina Heuschkel und Ausbilderin Stefanie Perronge gespannt die Präsentation der nominierten Projekte. Die vielfältigen und vor allem innovativen Projekte machten die Auswahl sicher nicht leicht. Die Mini-Helden konnten aber überzeugen. „Das stärkt nicht nur die Kinder; sondern rettet im Zweifel sogar Leben.“ so die Jury. „Begeistert sind auch Eltern und Kindergärten“, berichtet Tim Feister, Kreisgeschäftsführer der Malteser. „Dass wir mit unserem Angebot wohl ins Schwarze getroffen haben, spiegelt sich in der unerwartet hohen Nachfrage der Einrichtungen, welche unser Angebot bereits in Anspruch genommen haben oder noch immer nehmen möchten Dass wir mit dem Elisabeth-Preis 2020 ausgezeichnet wurden, übertraf allerdings unsere Erwartungen. Umso schöner, dass wir das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro bekommen haben. So sind auch im kommenden Jahre viele weitere Kurse möglich – sofern es die Corona-Pandemie zulässt!“ so Feister mit einem Augenzwinkern weiter.

 

Der Elisabeth-Preis

 

 Seit fast 25 Jahren zeichnet die CaritasStiftung das Engagement von Frauen, Männern und jungen Menschen aus, die sich den sozialen Herausforderungen unserer Zeit in ganz besonderer Weise zuwenden. Bewerben können sich Gruppen, Projekte und Initiativen, die sich dem christlichen Menschenbild verpflichtet fühlen und sich mit der kirchlichen Caritas identifizieren. Mit dem Sonderpreis „jung + engagiert“ würdigt die Stiftung besonders das Engagement junger Menschen bis 27 Jahren.

 

Unter allen Einsendungen in den Kategorien „Elisabeth-Preis“ sowie „jung + engagiert“ werden von einer unabhängigen Jury jeweils drei Projekte nominiert. Die Erstplatzierten erhalten ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Alle übrigen Nominierten dürfen sich über 1.000 Euro freuen.

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax Bank  |  IBAN: DE71 3706 0120 1201 2102 63  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7